Trauerkarte gestaltet mit dem Stempelset Trost und Kraft

Trauerkarte gestaltet mit dem Stempelset Trost und Kraft von Stampin' Up!

Trauerkarte gestaltet mit dem Stempelset Trost und Kraft

Ich freue mich immer wieder wie ein Schnitzel über tolle Inspirationen und Anregungen. Eine solche habe ich bei der Stampin‘ Up! OnTour Online Veranstaltung bekommen. Da hat die liebe Nicole von Wertschatz unter anderem Ideen mit dem neuen Stempelset Trost und Kraft vorgestellt. Dieses ist im neuen Stampin‘ Up! Jahreskatalog 2020/21 enthalten.

Sie hat uns angeregt, einmal „out of the box“ zu denken und Stempel und Papier mit anderen Materialien zu verbinden. In diesem Fall mit selbst gesammelten Gräsern und Blumen. Das fand ich mega. Ich hatte ja früher schon mal eine Phase, in der ich Blüten gesammelt und getrocknet habe. Das ist aber tatsächlich völlig in Vergessenheit geraten. Geschweige denn, dass ich es mit meinen Grußkarten verbunden hätte.

Nun war ich aber bei einem unserer Spaziergänge ganz emsig und habe einige Gräser und Blüten gesammelt. In diesem Beitrag möchte ich dir die erste Kartenidee damit zeigen.

Das Stempelset Trost und Kraft im Stampin' Up! Jahreskatalog 2020/21

Du findest das Stempelset Trost und Kraft im neuen Katalog auf Seite 88. Es ist ein Set für Trauerkarten mit 11 Stempelmotiven. Die enthaltenen Sprüche drehen sich alle um das Thema Beileid / Trauer. Aber es sind auch richtig tolle Motive enthalten, mit denen du im Nu Hintergründe und Strukturen gestalten kannst. Verwende dafür ein Motiv oder kombiniere mehrere. Ich habe für die folgende Karte die Holzdielen im Hintergrund verwendet.

So wird die Trauerkarte Trost und Kraft gemacht

Für dieses Projekt brauchst du Folgendes:

  • Farbkarton in Osterglocke, Hummelgelb und Flüsterweiß
  • Stempelfarben in Currygelb, Espresso und Lindgrün
  • Stempelset Trost und Kraft
  • Stanzformen Raffiniert bestickte Rahmen
  • dünne Kordel
  • getrocknete Gräser
  • Flüssigkleber, Stampin' Dimensionals, Doppelseitiges Klebeband

Die Grundkarte gestalten

Für die Grundkarte schneidest du dir Farbkarton in Osterglocke auf 14,8 x 21 cm zu. Falze die Karte an der langen Seite bei 10,5 cm und klappe sie dann zusammen. Bei so hellem Farbkarton wie Osterglocke verwende ich meist kein Einlegeblatt, sondern stemple direkt ins Innere der Karte ein Motiv. In meinem Beispiel habe ich den kleinen Zweig aus dem Stempelset Trost und Kraft verwendet sowie die kleinen Pünktchen.

Trauerkarte gestaltet mit dem Stempelset Trost und Kraft von Stampin' Up!, Innengestaltung

Die erste Lage der Karte gestalten

Schneide dir im nächsten Schritt Farbkarton in der neuen InColor Hummelgelb auf 14,3 x 10 cm zu. Bestemple dieses Stück in Currygelb mehrmals mit dem Stempelmotiv in Holzdielen-Optik. Als nächstes stanzt du mittig ein Fenster mit Hilfe der Stanzformen Raffiniert bestickte Rahmen aus. Ich habe die Form mit der Größe 2-3/4 x 1-1/2 Inch verwendet. Nun kannst du diese Lage schon auf deine Grundkarte kleben.

Trauerkarte gestaltet mit dem Stempelset Trost und Kraft von Stampin' Up!, erste Lage

Den Gruß Trost und Kraft gestalten

Stemple den Spruch „Trost und Kraft“ in Espresso auf flüsterweißen Farbkarton. Anschließend stanzt du ihn mit der bereits im vorherigen Schritt verwendeten Stanzform aus. Umwickle das so entstandene Etikett mit einer Kordel und binde eine Schleife.

Wenn du eine Kordel um ein Etikett wickeln möchtest, welches sehr glatte Kanten hat, schneide einfach ein bisschen das Etikett links und rechts an den Stellen ein, an denen die Kordel sitzen soll. So bekommt sie optimalen Halt und bleibt genau da, wo du sie haben möchtest.

Trauerkarte gestaltet mit dem Stempelset Trost und Kraft von Stampin' Up!, Tipp

Klebe das Etikett mit Stampin‘ Dimensionals auf deine Karte und zwar genau in die Aussparung, die du zuvor angefertigt hast.

Die Trauerkarte dekorieren

Mit einem Marker oder auch Stempelfarbe in Espresso setzt du kleine Sprenkel auf die Karte. Dafür einfach den Marker an der Kappe des Stiftes entlangstreifen.

Trauerkarte gestaltet mit dem Stempelset Trost und Kraft von Stampin' Up!, mit Marker klecksen

Stemple außerdem zweimal den kleinen Zweig in Lindgrün auf flüsterweißen Farbkarton. Schneide die Zweige aus und klebe sie rechts oben hinter das Etikett. Im letzten Schritt bringst du eines deiner gesammelten Gräser auf der rechten Seite an. Befestige es am besten mit einem doppelseitigem Klebeband.

Ich gestalte außerdem gerne auch den Umschlag passend zum Kartendesign. So ergibt sich ein rundes Gesamtbild.

Trauerkarte gestaltet mit dem Stempelset Trost und Kraft von Stampin' Up!, mit Umschlag

Dann ist die Karte fertig. Ich finde es ganz schön, wenn eine Trauerkarte mal nicht in Schwarz- und Grautönen gestaltet ist. Was meinst du?

Nun wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Gestalten deiner eigenen Karte!

Liebe Grüße
Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.