Geschenkbox, Hingucker in Cracked Glass Technik, mit Tutorial #CarosBastelbude

Huhn in Cracked Glass Technik

In Anleitungen, Techniken, Verpackung by Caro0 Comments

Guten Morgen Ihr Lieben! Heute habe ich noch einen Nachtrag zum Osterfest für Euch – eine Geschenkbox mit Deckel, die ich mit dem Stempelset Das Gelbe vom Ei gestaltet habe. Darin ist ganz viel Platz für Süßigkeiten oder andere kleine Geschenke. Wenn man den Ostergruß austauscht, kann man die Box sicher auch für andere Gelegenheiten verwenden.

Hingucker gestaltet mit der Cracked Glass Technik

Ausgangspunkt für die gesamte Verpackung war eines der dicken Hühner aus dem Stempelset Das Gelbe von Ei. Als ich dieses gesehen habe, dachte ich mir, dass man damit gut die Cracked Glass Technik kombinieren kann. Und die wollte ich sowieso schon lange einmal ausprobieren. Doch was ist die Cracked Glass Technik? Dabei handelt es sich um eine Technik, mit der man einen Effekt von zerbrochenem Glas erzielen kann und ein Vintage-Look entsteht.

Dafür braucht Ihr das folgende Material:

  • VersaMark
  • klares Embossingpulver oder Amazing Glace Pulver (das ist grobkörniger und eignet sich somit, um größeres Flächen schnell mit einer Schicht zu überziehen)
  • Erhitzungsgerät
  • ein koloriertes Motiv
  • Schwämmchen
  • Stempelfarbe
  • ein Tuch
  • den Gefrierschrank

So wird die Cracked Glass Technik gemacht

Drückt das VersaMark Stempelkissen auf Euer gestempeltes, koloriertes Motiv und benetzt es vollständig mit der Tinte. Gebt anschließend das Amazing Glace oder normales Embossingpulver darüber und erhitzt das Ganze. Wenn das Pulver geschmolzen und dann abgekühlt ist, könnt Ihr nochmals VersaMark auftragen, Pulver darüber geben und wieder erhitzen. Je nach verwendetem Pulver müsst Ihr diesen Vorgang mehrmals wiederholen, bis eine dicke Schicht entsteht. So kann man außerdem noch Unebenheiten ausgleichen.

Wenn Ihr fertig seid, kommt der Gefrierschrank ins Spiel. Legt Eurer Motiv einige Minuten hinein. Sobald Ihr das Motiv wieder heraus nehmt, müsst Ihr es gleich knicken, so dass kleine Risse entstehen. Dabei macht das Papier knackende Geräusche. Wird das Papier zu warm (keine Geräusche mehr), könnt Ihr es auch noch einmal in das Gefrierfach legen. Seid Ihr mit dem Effekt zufrieden, geht es mit dem nächsten Schritt weiter.

Nehmt das Schwämmchen und die Stempelfarbe zur Hand (am besten eine neutrale Farbe) und färbt damit das Motiv ein. Die Farbe bleibt in den Ritzen hängen. So entsteht der Vintage-Look. Anschließend reibt Ihr noch mit einem sauberen Tuch über das Motiv, um so die überschüssige Farbe zu entfernen.

Die Geschenkverpackung

Ich habe um mein Vintage-Huhn herum eine Geschenkverpackung gebastelt. Zunächst einmal habe ich das Huhn mit einem ockerfarbenen Farbkarton umrahmt. Anhand dessen habe ich mir dann ausgemessen, wie groß die Packung ungefähr werden muss.

Dabei kam ein Stück Farbkarton mit den Maßen 29 x 20 cm heraus. Also fast ein A4 Bogen. Diesen habe ich mir aus Farbkarton in Taupe zugeschnitten. Anschließend habe ich die Streifenschablone aufgelegt und Ton in Ton Stempelfarbe auf den Karton gebracht. So ist das Streifenmuster entstanden. An der langen Seite wird der Farbkarton gefaltz bei 7 cm, 14 cm, 21 cm und 28 cm. An der kurzen Seite falzt Ihr bei 7 cm. Dann werden die Linien bis zu der 7 cm Falzlinie eingeschnitten. Die kleine Ecke fällt ganz weg. Nun kann die Box zusammengeklebt werden.

Für den Deckel benötigt Ihr Farbkarton mit den Maßen 10,2 x 10,2 cm. Diesen falzt Ihr rundherum bei 1,5 cm und schneidet ihn an den jeweils gegenüberliegenden Seiten ein. Dann könnt Ihr den Deckel zusammenkleben.

Geschenkbox, Hingucker in Cracked Glass Technik, mit Tutorial #CarosBastelbude

Liebe Grüße
Caro

Leave a Comment